Radsporttour durch die steirischen Weinbaugebiete 7 Tage/ 6 Nächte

Eine einzigartige Radrundfahrt, die jedes Genießer-Herz erfreuen wird: Graz, die Genuss-Hauptstadt Österreichs, das Schilcherland und die Südsteirische Weinstraße bieten alles auf, was das Genießer-Herz höher schlagen lässt. Kulturell starten Sie in Graz, Europas Kulturhauptstadt 2003 und City of Design. Ob zu Beginn oder am Ende der Rundfahrt – ein Bummel durch die Altstadt gehört dazu. Entlang der Flüsse Mur und Sulm schwingen Sie sich dann hinauf in das Schilcherland. Besichtigung der Kernölmühlen und ausgiebige Verkostungen erwünscht! Vergleichen Sie Schilcherwein und die köstlichen Weißweine der Südsteirischen Weinstraße. Hier geht es weiter mit den Themen Kultur (Stift Seggau, Leibnitz) und Wein (Besichtigung des Naturparkzentrum Grottenhof). Die Mur ist dann Ihr treuer Begleiter zurück nach Graz, wo ein Abschiedstrunk im „Bermudadreieck“ diesen unvergesslichen Radurlaub ausklingen lässt.

St. Ruprecht an der Raab ist Ihre ideale Destination für Rennrad Trainingstage in Österreich. Zentral in der Oststeiermark gelegen, nur wenige Autominuten von Graz entfernt, kann man ausgehend von unserer idyllischen Marktgemeinde Touren komplett flach fahren (Richtung Ungarn), knackig hügelig (Richtung Südsteiermark und Slowenien) oder gespickt mit Bergen (Richtung Naturpark Almenland, Stuhleck und Wechsel).

Der Murradweg gilt unter Kennern als der schönste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist. Er nimmt im Nationalpark Hohe Tauern seinen Ausgang und begleitet die Mur bis ins Wein- und Thermenland. Graz bildet als Landeshauptstadt, Weltkulturerbe, Kultur- und Genuss Hauptstadt Österreichs das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranem Flair des Südens.

Kurzurlaub im Obstgarten Österreichs. Die Oststeiermark ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt von Produkten. Radeln Sie in und um St. Ruprecht / Raab durch blühende Apfelgärten, vorbei an Weinbergen, Kürbis-, Mais- und Käferbohnenfelder, in romantische Städte oder entlang erfrischender Flüsse. St. Ruprecht / Raab mit seiner Lage am Rabtalradweg, der vom benachbarten Naturpark Almenland bis nach Ungarn führt und als Etappenoprt der Weinland Steiermark Radtour, ist einer der attraktivsten Ausgangspunkte für Radreisen durch die Oststeiermark und bis nach Graz.

Die Oststeiermark ,liebevoll auch der Garten Österreichs genannt, ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt von Produkten. Radeln Sie in und um St. Ruprecht / Raab durch blühende Apfelgärten, vorbei an Weinbergen, Kürbis-, Mais- und Käferbohnenfelder, in romantische Städte oder entlang erfrischender Flüsse. St. Ruprecht / Raab mit seiner Lage am Rabtalradweg, der vom benachbarten Naturpark Almenland bis nach Ungarn führt und als Etappenoprt der Weinland Steiermark Radtour, ist einer der attraktivsten Ausgangspunkte für Radreisen durch die Oststeiermark und bis nach Graz.

Der Murradweg gilt unter Kennern als der schönste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist. Er nimmt im Nationalpark Hohe Tauern seinen Ausgang und begleitet die Mur bis ins Wein- und Thermenland. Graz bildet als Landeshauptstadt, Weltkulturerbe, Kultur- und Genuss Hauptstadt Österreichs das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranem Flair des Südens.

Die Radtour mit den aufregendsten Naturerlebnissen: Zuerst ist die Enns ein Flüsschen, das sich auf seinem Weg durchs Steirische Ennstal schlängelt. Im Nationalpark Gesäuse zwängt sie sich als tosendes Wasser durch enge Schluchten und tritt schließlich in den Nationalpark Kalkalpen als grünes Band ein. In Steyr nimmt sie noch das Wasser des Steyr-Flusses auf und fließt nun in gemächlichem Tempo Richtung Donau.

Imposante Berge, Naturschutzgebiete, geschichtsträchtige Kultur, heiße Thermen und regionales Kulinarium. Das alles kann man am neuen Weitwanderweg vom Dachstein bis ins Weinland im wahrsten Sinne des Wortes erwandern. Doch nicht nur der Weg ist das Ziel, sondern neben der landschaftlichen Vielfalt in einer Dichte, die in Europa ihresgleichen sucht, sind es auch die zahlreichen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, die es auf dieser Reise zu entdecken gilt. Unser Angebot deckt einen Teil der 378 Kilometer langen Südroute mit 23 Etappen nach Leibnitz in der Südsteiermark ab.

  • Reiseziel:
  • Reisedauer: 7 Tage
  • Kilometer: ca. 239
  • Preis ab: € 529

Folgen Sie den Spuren der großen Dichter und Denker! Radeln Sie durch das bäuerliche Hinterland, vorbei an Burgen, Schlössern, Kirchen und historischen Mühlen. Genießen Sie die Thüringer Gastfreundschaft und unsere wunderbare Küche. Sie radeln entlang der Flüsse Ilm, Saale und Gera und entdecken köstliche Thüringer Weine. Viele Sehenswürdigkeiten, lebendige Innenstädte und Museen laden zum Verweilen ein. Genießen Sie die Tour rund um die berühmte Klassikerstadt Weimar!

Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle an der italienischen Adria bietet sich immer wieder die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad. Deshalb sollten Sie auf die-ser Radreise auf keinen Fall Ihre Badesachen vergessen. Aber auch abseits dieser Strände gibt es viel zu entdecken: das Landesinnere von Friaul-Julisch Venetien birgt unzählige Winkel von ganz besonderem Reiz. Mittelalterliche Fes-tungsstädte, römische Ausgrabungen, die typisch italienischen Piazze und von veneziani-schen Einflüssen geprägte Gebäude lassen den Besucher Raum und Zeit vergessen. Wäh-rend sich auf der einen Seite still und ruhig das adriatische Meer erstreckt, erheben sich auf der anderen Seite majestätisch die Julischen Alpen. Die Tour findet ihren Abschluss in Kroatien auf der Halbinsel Istrien. Die Rückfahrt nach Venedig ist mit dem Schiff möglich.

Neben imposanten Gebirgszügen wie dem Gesäuse oder dem Hochschwab führt die Route auch zu kulturellen Schätzen. Dazu gehört unter anderem das Stift Admont mit der größten Siftsbibliothek der Welt und das Münster Neuberg im Naturpark Mürzer Oberland. Peter Roseggers Waldheimat mit seinem Geburtshaus wiederum gibt uns tiefe Einblicke in das harte Leben der bäuerlichen Bevölkerung im 19. Jahrhundert. Im südöstlichen Teil der Tour wird die Speisekammer Österreichs besucht. Hier ist eine Vielfalt an Produkten beheimatet, die zu ganz besonderen regionalen Spezialitäten verarbeitet werden. Ob Apfel, Wein, Kürbis oder die Käferbohne, der Shootingstar der Küche – in den Restaurants, Gasthöfen und Buschenschenken, die sich in dieser lieblichen Landschaft befinden, werden diese Produkte mit viel Herz verfeinert und auf den Teller gebracht.