von Graz bis Bad Gleichenberg 5 Tage/ 4 Nächte  

Kurzurlaub im Obstgarten Österreichs. Die Oststeiermark ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt von Produkten. Radeln Sie in und um St. Ruprecht / Raab durch blühende Apfelgärten, vorbei an Weinbergen, Kürbis-, Mais- und Käferbohnenfelder, in romantische Städte oder entlang erfrischender Flüsse. St. Ruprecht / Raab mit seiner Lage am Rabtalradweg, der vom benachbarten Naturpark Almenland bis nach Ungarn führt und als Etappenoprt der Weinland Steiermark Radtour, ist einer der attraktivsten Ausgangspunkte für Radreisen durch die Oststeiermark und bis nach Graz.

Die Oststeiermark ,liebevoll auch der Garten Österreichs genannt, ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt von Produkten. Radeln Sie in und um St. Ruprecht / Raab durch blühende Apfelgärten, vorbei an Weinbergen, Kürbis-, Mais- und Käferbohnenfelder, in romantische Städte oder entlang erfrischender Flüsse. St. Ruprecht / Raab mit seiner Lage am Rabtalradweg, der vom benachbarten Naturpark Almenland bis nach Ungarn führt und als Etappenoprt der Weinland Steiermark Radtour, ist einer der attraktivsten Ausgangspunkte für Radreisen durch die Oststeiermark und bis nach Graz.

Unberührte Natur, malerische Landschaften, freundliche Menschen und die Flüsse Drau und Mur sind Ihre Begleiter auf dieser Tour. Der Murradweg gilt unter Kennern als der schönste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist. Er nimmt im Nationalpark Hohe Tauern seinen Ausgang und begleitet die Mur bis ins Wein- und Thermenland.

Der Murradweg gilt unter Kennern als der schönste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist. Er nimmt im Nationalpark Hohe Tauern seinen Ausgang und begleitet die Mur bis ins Wein- und Thermenland. Graz bildet als Landeshauptstadt, Weltkulturerbe, Kultur- und Genuss Hauptstadt Österreichs das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranem Flair des Südens.

Das steirische Vulkanland ist eine Region mit besonderer Geschichte. Die Vulkane, welche vor ca. 17 Millionen Jahren hier aktiv waren, ließen eine wunderschöne und einzigartige Landschaft entstehen. Die Böden sind sehr fruchtbar und so finden sich in dieser Region neben einer einzigartigen Vielfalt an Flora und Fauna auch viele Wein- und Obstbauern, kleine Spezialitätenmanufakturen und zahlreiche Buschenschenken die ihre selbstproduzierten Lebensmittel vertreiben.

Das steirische Vulkanland ist eine Region mit besonderer Geschichte. Die Vulkane, welche vor ca. 17 Millionen Jahren hier aktiv waren, ließen eine wunderschöne und einzigartige Landschaft entstehen. Die Böden sind sehr fruchtbar und so finden sich in dieser Region neben einer einzigartigen Vielfalt an Flora und Fauna auch viele Wein- und Obstbauern, kleine Spezialitätenmanufakturen und zahlreiche Buschenschenken die ihre selbstproduzierten Lebensmittel vertreiben.

Die Radtour mit den aufregendsten Naturerlebnissen: Zuerst ist die Enns ein Flüsschen, das sich auf seinem Weg durchs Steirische Ennstal schlängelt. Im Nationalpark Gesäuse zwängt sie sich als tosendes Wasser durch enge Schluchten und tritt schließlich in den Nationalpark Kalkalpen als grünes Band ein. In Steyr nimmt sie noch das Wasser des Steyr-Flusses auf und fließt nun in gemächlichem Tempo Richtung Donau.

Imposante Berge, Naturschutzgebiete, geschichtsträchtige Kultur, heiße Thermen und regionales Kulinarium. Das alles kann man am neuen Weitwanderweg vom Dachstein bis ins Weinland im wahrsten Sinne des Wortes erwandern. Doch nicht nur der Weg ist das Ziel, sondern neben der landschaftlichen Vielfalt in einer Dichte, die in Europa ihresgleichen sucht, sind es auch die zahlreichen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, die es auf dieser Reise zu entdecken gilt. Unser Angebot deckt einen Teil der 378 Kilometer langen Südroute mit 23 Etappen nach Leibnitz in der Südsteiermark ab.

Neben imposanten Gebirgszügen wie dem Gesäuse oder dem Hochschwab führt die Route auch zu kulturellen Schätzen. Dazu gehört unter anderem das Stift Admont mit der größten Siftsbibliothek der Welt und das Münster Neuberg im Naturpark Mürzer Oberland. Peter Roseggers Waldheimat mit seinem Geburtshaus wiederum gibt uns tiefe Einblicke in das harte Leben der bäuerlichen Bevölkerung im 19. Jahrhundert. Im südöstlichen Teil der Tour wird die Speisekammer Österreichs besucht. Hier ist eine Vielfalt an Produkten beheimatet, die zu ganz besonderen regionalen Spezialitäten verarbeitet werden. Ob Apfel, Wein, Kürbis oder die Käferbohne, der Shootingstar der Küche – in den Restaurants, Gasthöfen und Buschenschenken, die sich in dieser lieblichen Landschaft befinden, werden diese Produkte mit viel Herz verfeinert und auf den Teller gebracht.

Direkt am Fuße der Riegersburg auf der Burgwiese befindet sich unsere Hochseilgartenanlage. Wer eine Herausforderung liebt oder als Gruppe intensiver zusammenarbeiten möchte, ist hier genau richtig. Dazu gibt es noch eine Bungee Trampolinanlage für Kids, Klettern, einen Kinderspielplatz und für Gruppen Bogenschießen. Kletterparadies Burgfelsen Riegersburg Beim Burgfelsen dreht sich alles rund um den Klettersport. Kletterkurse, über 10.000qm Kletterfläche am einzigartigen Burgfelsen, Ein- oder Mehrseillängen in allen Schwierigkeitsgraden bis hinauf zur Riegersburg, geführte Klettertouren.

Die neue, knapp 400 Kilometer lange Radrundtour entführt in das Weinland Steiermark mit seinen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, die es zu entdecken gilt. Auf dieser Kurzreise erleben Sie die Grenzstadt Bad Radkersburg, fahren entlang der Mur über das historische Leibnitz bis nach Graz. 95 Kilometer auf 2 Tagesetappen aufgeteilt bieten Ihnen genug Möglichkeiten, sich von der Landschaft und den Leuten beeindrucken zu lassen. Als Abschluss haben Sie genügend Zeit, sich in der steirischen Kulturhauptstadt Graz umzusehen.